Langjährige Begegnungskultur

Der Begegnungsfonds

Förderinstrument für bi- oder trinationale Begegnungsprojekte

Die Idee, einen Begegnungsfonds einzurichten, entstand bereits 2015, angestoßen vom damaligen Präsidenten des TEB, Herrn Deichtmann. Offiziell startete der Begegnungsfonds am 29. April 2016 mit dem entsprechenden Beschluss des TEB-Vorstands.

Mehr als 40 grenzüberschreitende Projekte wurden in den letzten 5 Jahren über den TEB-Begegnungsfonds unterstützt. Der Eurodistrikt konnte durch Sportveranstaltungen, Konzerte, Theaterstücke oder andere Projekte dazu beitragen, die Bürgerinnen und Bürger auf beiden Seiten der Grenze einander näher zu bringen.

Der Begegnungsfonds ist heute ausgeschöpft. Über eine Wiederaufstockung oder andere Fördermöglichkeiten für Begegnungsprojekte informieren wir Sie hier.

Für Schulen, die grenzüberschreitende Klassenbegegnungen durchführen, bietet unser Klassenbegegnungsfonds weiterhin Mittel.

Die deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz bietet für Sport- und Kulturbegegnungen eine finanzielle Unterstützung.

Deutsche-französische Projekte können durch den Bürgerfonds gefördert werden.