Das aktuell größte trinationale Städtebauprojekt Europas

3Land - eine trinationale Raumentwicklung

Für das Projekt 3Land haben sich die Schweiz, Deutschland und Frankreich zusammengeschlossen, um die Raumplanung für das Gebiet zwischen der Palmrain- und der Dreirosenbrücke aufeinanderaufzustimmen. Durch den wirtschaftlichen Strukturwandel wird sich das Hafen- und Industriegebiet im 3Land in den kommenden Jahren verändern und Platz für neue Nutzungsmöglichkeiten bieten. Auf einem Gebiet von rund 430 Hektar entsteht künftig zwischen den beiden Rheinbrücken ein trinationales Viertel, das Wohnraum und Arbeitsplätze für etwa 20.000 Personen bieten wird. Das Planungs- und Architekturbüro LIN aus Paris und Berlin entwickelte das Raumkonzept 3Land, auf dessen Grundlage aktuell Planungen und auch bereits erste Umsetzungen stattfinden. Das Projekt 3Land wird möglich dank der erfolgreichen Zusammenarbeit des Kantons Basel-Stadt mit den Städten  Huningue, Weil am Rhein, Saint-Louis, dem Gemeindeverband Saint-Louis Agglomération, dem Département du Haut-Rhin, dem Landkreis Lörrach und dem Trinationalen Eurodistrict Basel und der IBA Basel 2020.