• Präsentation der 3Land Trinationalen Verkehrsstudie

Präsentation der 3Land Trinationalen Verkehrsstudie

Präsentation der 3Land Trinationalen Verkehrsstudie
v.l.n.r.: Jean-Marc Deichtmann (Maire de Huningue), Wolfgang Dietz (OB Weil am Rhein), Stefanie Ledergerber (Kontextplan AG, Bern), Dr. Hans-Peter Wessels (Präsident IBA Basel 2020, RR. Basel-Stadt), Jean-Marie Zoellé (Maire de Saint-Louis) @Wendel&Hilti

Am 11. Juni hat im Rahmen des trinationalen Stadtplanungsprojekts 3Land die Präsentation der trinationalen Verkehrsstudie im Grossratssaal in Basel stattgefunden. Die Präsentation erfolgte auf Einladung von Dr. Hans-Peter Wessels (Präsident IBA Basel 2020, Regierungsrat Basel-Stadt), Jean-Marc Deichtmann (Maire de la ville de Huningue), Wolfgang Dietz (Oberbürgermeister Weil am Rhein) und Jean-Marie Zoellé (Maire de la ville de Saint-Louis).
Die Nachbarstädte Basel, Weil am Rhein, Huningue und Saint-Louis arbeiten seit 2011 zusammen am gemeinsamen Ziel, einen grenzüberschreitenden Stadtteil zu entwickeln. Mit diesem Projekt sollen Wohnraum und Arbeitsplätze für rund 20 000 Personen entstehen. Es sieht vor, den Fuß-, Fahrrad- und öffentlichem Verkehr zu fördern. Während der gemeinsamen Präsentation der trinationalen Verkehrsstudie hat Stefanie Ledergerber von der Firma Kontextplan AG, Teamleiterin der Trinationalen Verkehrsstudie aufgezeigt, dass die neue Rheinbrücke ein wichtiges Element für die Entwicklung des 3Land ist. Die Planungspartner stellten den Arbeitsstand und das weitere Vorgehen in gemeinsamen und individuellen Projekten vor, und reagierten auf die Fragen der Versammlung.

Zurück