Aktuelle Regeln zum Infektionsschutz

Dreiländerbrücke

Regelungen in Baden-Württemberg

Einreise aus Risikogebieten

In Deutschland besteht zurzeit eine Reisewarnung für mehrere Regionen Frankreichs. Daraus resultiert ein verpflichtender PCR-Test nach der Einreise nach Deutschland und eine Quarantäneverpflichtung. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Maskenpflicht

Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen:

  • im öffentlichen Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen sowie in Flughafengebäuden
  • in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren
  • auf allen Groß- und Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten, die in geschlossenen Räumen stattfinden
  • ab dem 14. September an weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren außerhalb der Unterrichtsräume
  • wenn sie als Gäste in einem Restaurant / in einer Bar ihren Tisch verlassen.

Distanzregeln

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Versammlungen

Der Aufenthalt im öffentlichen und im privaten Raum ist seit dem 1. Juli 2020 in einer Gruppe von bis zu 20 Personen gestattet.

Seit dem 1. Juli sind zudem Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Bei privaten Veranstaltungen ist bei einer Teilnahmezahl von bis zu 100 Personen kein Hygienekonzept nötig.

Weitere aktuelle Informationen zu den Bestimmungen

Regelungen im Haut-Rhin

In Frankreich werden die Départements in unterschiedliche Zonen eingeteilt, je nach Verbreitung des Virus. Der Haut-Rhin befindet sich zurzeit in der "grünen Zone", was bedeutet, dass das Virus sich auf einem moderaten Niveau verbreitet.

Maskenpflicht

Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Flugverkehr, Taxis, Trams etc.) und allen geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr (Geschäfte, Veranstaltungsräume, Museen, Bars und Restaurant, wenn Gäste sich im Raum bewegen…)

Die Präfekten der Départements können in weiteren öffentlichen Räumen eine Maskenpflicht verhängen, wenn es die lokale Situation erfordert.

Das Tragen einer Maske in allen öffentlichen Räumen wird empfohlen, selbst wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Distanzregeln

Wo möglich, ist ein Abstand von mindestens 1 Meter zwischen allen Personen einzuhalten.

Versammlungen

Bis zum 31. August 2020 sind Großveranstaltungen mit mehr als 5000 Personen verboten (z.B. Sport- und Kulturveranstaltungen).

Veranstaltungen mit weniger als 5000 Personen sind erlaubt, unter der Bedingung, dass die Abstands- und Hygieneregeln für jeden einzelnen Teilnehmenden eingehalten werden können.

Weitere aktuelle Informationen zu den Bestimmungen

Regelungen in der Schweiz

In der Schweiz gilt für Einreisende aus bestimmten Gebieten eine Quarantänepflicht. Die aktuelle Liste der Regionen finden Sie auf der Seite des Bundesamts für Gesundheit.

Maskenpflicht

Seit dem 6. Juli gilt in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maskenpflicht. Im Kanton Basel gilt zudem eine Maskenpflicht in Verkaufslokalen und Einkaufszentren, sowie für Mitarbeitende von Restaurantbetrieben.

Distanzregeln

Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.

Versammlungen

Das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum ist seit dem 22. Juni aufgehoben.

Veranstaltungen und Kundgebungen mit maximal 1000 Personen sind gestattet, wenn Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen eingehalten werden können. Ist dies nicht der Fall, sind Veranstaltungen in den Kantonen der Nordwestschweiz auf 300 Teilnehmende beschränkt.

Großveranstaltungen mit über 1000 Personen bleiben bis am 30. September 2020 untersagt.

Weitere aktuelle Informationen zu den Bestimmungen

Zurück