• TEB
  • COVID 19: Regelungen im Haut-Rhin

Regelungen im Haut-Rhin

Inzidenz (pro 100.000 Einwohner, 7 Tage): 56 (13/06)

Einreisebestimmungen

Jede Person ab 11 Jahren, die aus dem Schengenraum nach Frankreich einreist, muss das negative Ergebnis eines PCR-Tests oder eines Antigen-Schnelltests, das bei Abreise nicht älter als 72 Stunden ist, mit sich führen. Dieses Dokument muss vor dem Überqueren der Grenze ausgefüllt werden.

Ausgenommen von dieser Verpflichtung sind der Transportverkehr, Grenzgänger/innen und Bewohner/innen von Grenzgebieten im Umkreis von 30 km von ihren Wohnorten, sowie Geimpfte.

Maskenpflichtflicht ab 6 Jahren gilt

  • in den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Flugzeug, Taxi, Trams etc.),
  • in allen geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr,
  • auf Märkten.

Die Präfekten der Départements können in weiteren öffentlichen Räumen eine Maskenpflicht verhängen, wenn es die lokale Situation erfordert.

Das Tragen einer Maske in allen öffentlichen Räumen wird empfohlen, selbst wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Distanzregeln

Wo möglich, ist ein Abstand von mindestens 1 Meter zwischen allen Personen einzuhalten.

Versammlungen

Versammlungen im öffentlichen Raum sind möglich für bis zu 10 Personen.

Ausgangsbeschränkungen

Es gilt eine Ausgangssperre von 23:00 bis 06:00. Während dieser Zeit muss eine Bescheinigung ausgefüllt werden, um die Wohnung zu verlassen.

Kultur und Sport

  • Museen und Denkmäler öffnen mit einer Kapazität von 8m² pro Person
  • Kinos, Theater, Festsäle und Festzelte öffnen mit einer 35%igen Begrenzung der Personenzahl, bis zu 800 Personen pro Raum
  • Bibliotheken behalten ihre Kapazität von 8m² pro Person und 1 von 2 Sitzplätzen bei
  • Thermalbäder öffnen mit einer 50%igen Begrenzung der Personenzahl
  • Bestuhlte Festivals können mit einer 35%igen Kapazitätsgrenze bis zu 1.000 Personen wieder aufgenommen werden
  • Zoos öffnen mit einer 50 %igen Begrenzung der Besucherzahl
  • Casinos öffnen mit einer 35%igen Begrenzung der Mitarbeiterzahl für kontaktlose Spiele

 

  • Sporthallen (Turnhallen, Hallenbäder) können Sportlerinnen und Sportler (vorrangiges Publikum wie z. B. Schulkinder) und Zuschauerinnen und Zuschauer (35 % der Gesamtpersonenzahl, bis zu 800 Sitzplätze) aufnehmen
  • Sportliche Aktivitäten im Freien sind für bis zu 25 Personen möglich
  • Sportwettkämpfe im Freien dürfen für Amateursportlerinnen und -sportler bis zu einer Höchstzahl von 50 Teilnehmenden und nur für kontaktlose Sportarten durchgeführt werden
  • Sportanlagen im Freien (Stadien) können Sportlerinnen und Sportler (vorrangiges Publikum wie z. B. Schulkinder) und Zuschauer (35 % der Gesamtzahl der Teilnehmenden, bis zu 1.000 sitzende Personen) beherbergen

Gastronomie und Einzelhandel

Terrassen im Freien öffnen ohne Einschränkungen. Innenräume von Restaurants öffnen mit einer Begrenzung von 50 % der Kapazität. Draußen und drinnen gilt eine Begrenzung auf  6 Personen pro Tisch.

Geschäfte und Markthallen öffnen mit einer Kapazität von 8m² pro Kunde.

Weitere aktuelle Informationen zu den Bestimmungen