• 3Land

Das Projekt «3Land» ist ein Projekt der Städte Huningue und Weil am Rhein, des Kantons Basel-Stadt, sowie der Stadt Saint-Louis, Saint-Louis Agglomération, dem Département du Haut-Rhin und dem Landkreis Lörrach. Ziel ist die abgestimmte Stadtplanung des Perimeters zwischen der Palmrainbrücke und der Dreirosenbrücke. Die Besonderheit dabei: Es handelt sich um das grösste trinationale Stadtplanungsprojekt in Europa.

graphische Inszenierung des 3Land Projektes
graphische Inszenierung des 3Land Projektes, TEB/LIN/ARGE 3Land

Der zwischen der Dreirosenbrücke und der Palmrainbrücke gelegene Projektperimeter erstreckt sich über drei Länder und 430 Hektar, von denen auf 82 Hektar Raum für etwa 20 000 Arbeitsplätze und Einwohner entstehen könnte. Derzeit stösst die Entwicklung allerdings auf Hindernisse: Der Perimeter ist zerteilt durch Staatsgrenzen und Verkehrsinfrastrukturen (Schienen, Autobahn), unverträgliche Nutzungen stossen aufeinander (Wohngebiete befinden sich neben Hafen- oder Industriegebieten) und die Teilgebiete des Perimeters sind untereinander nur schwach verbunden (so gibt es zum Beispiel keine ÖV-Verbindung zwischen der deutschen und der französischen Seite). Dies hat die Projektträger dazu bewogen, mit Unterstützung des Programms INTERREG IV Oberrhein der Europäischen Union das Büro LIN GmbH (Berlin/Paris) mit der Erarbeitung eines Konzepts zu beauftragen, dass das Gebiet kohärenter und durchlässiger machen soll. Das «Raumkonzept 3Land» gliedert sich in die vier untenstehenden Schwerpunkte:
- Städtebau: kohärente und komplementäre Entwicklung, Vernetzung bestehender und neuer Quartiere
- Verkehr: bessere Verbindung des Perimeters, auch grenzüberschreitende
- Landschaft: Anbindung an den Rhein und die grossen Landschaftsräume (Vogesen, Schwarzwald, Jura)
- Wirtschaft: ein aktiver und innovativer Raum als wirtschaftlicher Impulsgeber
Das Raumkonzept können Sie auf der Projektinternetseite hier herunterladen.
Im Juli 2016 haben die Projektträger eine neue Planungsvereinbarung für den Zeitraum 2016-2020 unterzeichnet, die die nächsten Planungsschritte festlegt. Es geht insbesondere darum, die Vorschläge des Raumkonzepts zu den Themen Verkehr und Landschaft zu vertiefen und auf ihre Machbarkeit zu überprüfen.
Das Projekt 3Land ist eines von 19 Projekten, die von der IBA Basel 2020 nomminiert wurden.